Freitag, 22. August 2014

Bürgerwehr am Bahnhof in der DiskussionDonnerstag, 16. August 2012

Weitere Bilder Patrouilliert am Bahnhof bald eine Bürgerwehr? Diesen Gedanken bringt zumindest Ordnungspartnerschafts-Sprecher Richard-Michael Halberstadt ins Gespräch.

Gründet sich am Bahnhof bald eine Bürgerwehr? Die Ordnungspartnerschaft Bahnhof reagiert empört auf die Forderung von Münsters Polizeichef Hubert Wimber, bei nächtlichen Ruhestörungen nicht mehr die Polizei zu belästigen. Sprecher Richard-Michael Halberstadt nennt sie "katastrophal" - und will im Ernstfall selbst handeln.

Halberstadt hält den Ausspruch „Ruhestörungen sind keine Aufgabe der Polizei“ für „katastrophal und unbefriedigend“.

Der CDU-Politiker: „Dann ist auch die Polizei in unserer Ordnungspartnerschaft nicht mehr willkommen und wir müssen darüber nachdenken, am Bahnhof eine Bürgerwehr aufzustellen.“

"Polizei ganz abschaffen"

Der städtische Service- und Ordnungsdienst sei, so mutmaßt Halberstadt, bestimmt nicht bereit, rund um die Uhr am Bahnhof für Ruhe zu sorgen: „Dann können wir die Polizei ja gleich ganz abschaffen.“

Ablehnend reagiert auch Münsters SPD-Fraktion auf Wimbers Vorschlag: „Wenn wir Nachbarschaftsfrieden wollen, benötigen wir eine Instanz, die neutral im Rahmen der ordnungsrechtlichen Vorgaben arbeitet und nicht die individuelle Auslegung der beteiligten Seiten vertritt.“

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo
Beitrag von: Kaufen und Sparen
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?